Cookies sollen 2024 endgültig obsolet sein – Alternativen in der Kritik

30.01.2023 | News

Schon mehrmals hat Google in der Vergangenheit das Ende der Drittanbieter-Cookies in Aussicht gestellt und nun soll es 2024 wohl tatsächlich so weit sein. Die nachfolgende Technologie ruft aber schon jetzt bereits einige Kritiker auf den Plan.

Die neue Technologie API Topics

Ab Juli 2024 soll die Unterstützung der Drittanbieter-Cookies bei Google Chrome auslaufen und die personalisierte Werbung durch API Topics ermöglicht werden. Dabei soll Topics aber alles andere als transparent sein und die Kontrolle durch den Nutzer mindern: Laut Experten des World Wide Web Consortiums leite Topics etwa alle Informationen über die Nutzer und deren Verhalten auf Webseiten auch an andere Seiten weiter, die die API aufrufen könne. Dadurch hätten die Nutzer keinerlei Kontrolle und Handhabe mehr über ihre Daten, die durch Topics gesammelt wurden.

Weitere Komponenten der Offensive

Die Kombination der Bausteine API Fledge und Attribution-Reporting-API soll die Möglichkeit für Anzeigeauktionen auf dem eigenen Endgerät schaffen und gleichzeitig die Messung von Anzeigeklicks gewährleisten. Die Private Stake Token lösen die Trust Token ab und der Verhinderung von Betrugsversuchen dienen. Sogenannte First-Party-Set-API wiederum fassen unternehmensnahe Seiten, zum Beispiel mehrere Domains einer Firma, zusammen. Dadurch werden diese vom Browser zukünftig nicht mehr als Dritt-Seiten behandelt.

Bing SEO

Bing SEO

Google beherrscht den Markt für Suchmaschinen, aber Microsofts Suchmaschine Bing ist eine hartnäckige Konkurrenz. In Deutschland beträgt der Marktanteil von Bing etwa fünf Prozent bei Desktop-Suchanfragen, während Bing in den USA einen Anteil von 10 Prozent hat....