+49 (0)5451 5044755 | Mo-Fr 10-18 Uhr

Suchmaschinenoptimierung für große Webseiten bedeutet großen Aufwand und verlangt besonderes Know-how. Kleine Fehler können hier gravierende Folgen haben. Dabei gilt es, die technische Seite ebenso im Blick zu behalten wie inhaltliche Aspekte, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Je größer eine Webseite ist, desto schneller verliert man den Überblick über Inhalte Keywords und Struktur der Page. Insbesondere bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) großer Webseiten gilt es daher, eine Strategie zu entwickeln und planvoll vorzugehen.

Aus SEO-Gesichtspunkten sind relevante Inhalte unverzichtbar. Suchmaschinenanbieter wie Google wollen in erster Linie als Dienstleister für ihre User verstanden werden: Das bedeutet, dass sie daran interessiert sind, für jede Suchanfrage die möglichst besten – und das heißt relevantesten – Ergebnisse im Sinne ihrer User auszugeben. Die Inhalte einer Webseite sollten deshalb so gut wie möglich auf entsprechende Suchschlüsselwörter (Keywords) abgestimmt und gleichzeitig für den Besucher informativ und gut lesbar sein. Das gilt für Produktbeschreibungen ebenso wie für Artikel oder sonstigen Webseiten-Content. Gerade bei großen Webseiten ist es dabei wichtig, festzuhalten, welche Keywords mit welchen Inhalten in Verbindung gebracht werden sollen: In einer Content-to-Keyword-Map lassen sich diese Informationen zusammentragen, um anschließend zu analysieren, wie einzelne Seiten in Bezug auf bestimmte Keywords performen. Auf dieser Grundlage können Seiteninhalte optimiert werden. Hier kommt es schließlich ganz wesentlich auf die redaktionelle Kompetenz des SEO-Verantwortlichen an. Die ist aber nicht nur im Hinblick auf einzelne Unterseiten, Kategorien oder Inhalte gefragt, sondern auch hinsichtlich der inhaltlichen Struktur der gesamten Webseite. Hier ist eine gute Übersicht unverzichtbar: Gibt es konkurrierende Inhalte oder sogar doppelten Content? Wo muss schlechter Content ersetzt werden und wo lohnt es sich aus SEO-Sicht neue Themengebiete zu ergänzen, alte zu aktualisieren oder interne Verlinkungen vorzunehmen?

Ein SEO-gerechtes Content-Management ist wichtig, aber nur eine Seite der Medaille. Die andere Seite betrifft die technischen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung. Nur wenn beide Seiten zusammengedacht werden, kann SEO erfolgreich sein. Die technische Suchmaschinenoptimierung betrifft vor allem das Crawling und die Indexierung der Webseite. Auch hier gilt es, besonders für Betreiber großer Webseiten, die Übersicht zu bewahren. Suchmaschinen-Bots sollten eine Webseite möglichst problemlos durchsuchen (crawlen) können, damit die Suchmaschine den Seiteninhalt gut verarbeiten kann. Wichtige Aspekte sind dabei eine durchdachte Webseitenstruktur, die das Crawling begünstigt und eine gute interne Verlinkung, um Weiterleitungsketten oder die Verlinkung auf Fehlerseiten zu vermeiden. Die Indexierung betrifft die Frage, welche Seiten in den Suchmaschinenindex aufgenommen werden. Hier ist Fachwissen gefragt: Unter Umständen ist es sinnvoll, bestimmte Seiten nicht indexieren zu lassen. Fehler können sich dabei negativ auf die Suchmaschinenposition auswirken, da Suchmaschinen schlechte Inhalte bestrafen. Unbedingt zu vermeiden ist auch Duplicate Content, der sich ebenfalls negativ auswirkt.

Eine große Webseite ist für die Suchmaschinenoptimierung sowohl inhaltlich als auch technisch eine große Herausforderung. Gerade weil Versäumnisse in diesem Bereich für große Webseiten besonders gravierend sein können, ist eine professionelle Suchmaschinenoptimierung empfehlenswert: Denn auch die Potentiale guter SEO-Arbeit sind hier besonders groß.